NEWSLETTER Rio de Janeiro Aktuell N° 22

 

ERDÖL & ERDGAS

WINTERSHALL FÖRDERT ZUKUNFT

 

Am 14.06.2018 organisierte die AHK Rio de Janeiro im Hilton Hotel Copacabana ein Business-Lunch für den deutschen Ölkonzern Wintershall. Dr. Gerhard Haase, Geschäftsführer der Wintershall Brasilien, sprach über den Wiedereintritt des Unternehmens in das brasilianische Upstream-Segment und präsentierte die Geschäftsstrategie für die kommenden Jahre sowie verschiedene Kooperationsmöglichkeiten. Nach dessen Vortrag stand Dr. Haase den Gästen Rede und Antwort. Das von der AHK Rio de Janeiro organisierte Event gab den rund 50 Teilnehmern weiterhin die Möglichkeit, persönlich mit Dr. Haase zu sprechen sowie Networking mit den anderen teilnehmenden Unternehmen zu betreiben.

Dr. Haase erzählte der AHK Rio de Janeiro, dass das Event ein groβer Erfolg war. Herr Milton Costa Filho, geschäftsführender Sekretär des Brasilianischen Instituts für Erdöl, Erdgas und Biokraftstoffe (IBP) nahm ebenfalls am Business-Lunch teil und erzählte im Interview mit der AHK Rio de Janeiro, dass das Event und vorallem auch der Vortrag von Dr. Haase bezüglich des industriellen Prozesses der Erdöl- und Erdgasgewinnung sehr interessant und lehrreich war. Weiterhin kommentierte Herr Costa, dass die Erdöl- und Ergasindustrie für den Bundesstaat Rio de Janeiro sowie für Brasilien generell sehr wichtig ist. „Brasilien muss in diesem Moment viele ausländische Investitionen anziehen, in Ergänzung zu den Investitionen von Petrobras sowie anderer brasilianischer Unternehmen des Sektors, um bestehende Erdöl- und Erdgasressourcen ausschöpfen zu können“.

Aus verschiedenen politischen und wirtschaftlichen Gründen, wie Länderabkommen, Wahlen, technologischen Veränderungen sowie der Einzug von wettbewerbsfähigen alternativen Energien, besteht nach Meinung von Herrn Costa ein bestimmtes Zeitfenster, in welchem Erdöl und -gas gefördert werden kann. Daher sollten die vorhandenen Ressourcen so schnell wie möglich genutzt und gefördert werden. Costa erzählt weiterhin, dass er, als Repräsentant des IBP, den Wiedereintritt von Wintershall in den brasilianischen Markt sehr positiv bewertet. Er wünscht sich, dass das Unternehmen die Investitionen in den brasilianischen Erdöl- und Erdgassektor kontinuierlich erweitert.

 

RÜCKBLICK

Bei der 15. Lizensierungsrunde ersteigerte Wintershall sieben Explorations- lizenzen vor der Küste Brasiliens, eine der vielversprechendsten Ölregionen der Welt. Die Förderfelder liegen vor der Nordost- sowie Südostküste Brasiliens, wobei bei vier dieser Felder Wintershall als Betriebsführer fungiert. Laut dem Unternehmen werden nun die ersten Explorationstätigkeiten in den zugewiesenen Blöcken geplant und ab 2019 durchgeführt. In der ersten Phase der Erschließung sind Investitionen von ca. 10 Millionen US-Dollar (entspricht ca. 8,5 Millionen Euro) pro Explorationsblock vorgesehen. 

Für mehr Informationen klicken Sie HIER.

KURZPORTRAIT

Die Wintershall Holding GmbH, mit Sitz in Kassel, ist der größte international tätige deutsche Erdöl- und Erdgasproduzent und 100-prozentige Tochter des Chemiekonzerns BASF. Mit rund 2.000 Mitarbeitern aus über 50 Nationen sucht und fördert das Unternehmen seit über 85 Jahren Erdöl und Erdgas in Europa, Nordafrika, Südamerika, Russland sowie im Mittleren Osten. Wintershall ist seit 2013 Mitglied bei der AHK Rio de Janeiro. Der Geschäftsführer von Wintershall Brasilien, Dr. Gerhard Haase, ist aktuell  auch Präsident der AHK Rio.

Sind Sie auch an einem INDIVIDUALISIERTEN EVENT interessiert?

Kontaktieren Sie unser  EVENT-TEAM

HERAUSFORDERUNGEN IN CHANCEN VERWANDELN!

 

Das ist das Motto der diesjährigen Fachmesse & Konferenz Rio Oil & Gas, Lateinamerikas größtes Event im Öl und Gas Sektor, welches vom 24. bis 27. September in Rio de Janeiro stattfindet. Alle zwei Jahre zieht die Messe & Konferenz wichtige internationale Fachleute sowie Führungskräfte an, die auf der Suche nach neuen Management-Praktiken und Technologien in der Erdöl- und Erdgasindustrie sind. Es werden wichtige technologiebezogene Themen diskutiert und innovative Ideen gefördert. Weiterhin ermöglicht die Veranstaltung den Ausstellern sowie Besuchern, ihre Erfahrungen auszutauschen, Kontakte auf- und auszubauen und das Wachstum der Branche zu unterstützen.

Rio de Janeiro hat den Ruf, die Ölhauptstadt Brasiliens zu sein. Tatsächlich ist der Bundesstaat der größte Ölproduzent und gehört zu den wichtigsten Gasproduzenten des Landes.

 

KONFERENZ

Die Debatten, die im Konferenzprogramm vorgesehen sind, umfassen Themen bezüglich Upstream, Downstream, Gas und Energie, digitale Technologien sowie Industriemanagement. Internationale Referenten, wie Stephen Greenlee, Präsident der ExxonMobil Exploration Company und Vize-Präsident der Exxon Mobil Corporation, sowie Soiche Ide, Vize-Präsident der MODEC, wurden bereits für die Konferenz bestätigt. Weiterhin debattieren neben anderen Sprechern André Clark, President und CEO von Siemens Brasilien, sowie Solange da Silva Guedes, Geschäftsführerin der Abteilung Exploration & Produktion bei Petrobras.

 

Stellen Sie am GEMEINSCHAFTSSTAND der AHK Rio de Janeiro auf der RIO OIL & GAS 2018 aus und erhöhen Sie die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens auf dem internationalen Erdöl- und Gasmarkt!

In unserer KAMMERPRÄSENTATION finden Sie weitere Infos zur Messe allgemein, zum brasilianischen Erdöl- und Erdgassektor sowie zu unserem AHK-Messeangebot!

Möchten Sie sich anmelden oder haben Sie Fragen zur Rio Oil & Gas? Dann kontaktieren Sie unser COMEX-TEAM

WINDENERGIE

FRISCHER WIND IN DER BRASILIANISCHEN ENERGIEBRANCHE

 

Dreizehn Jahre nach der bahnbrechenden Initiative von Proinfa (Initiativprogramm für alternative Energiequellen), welche die Erzeugung von Windenergie in Brasilien anstieβ, hat die brasilianische Windbranche bereits relevante Meilensteine ​​erreicht und erlebt gerade einen Moment der Konsolidierung.

Mit einem hohen lokalen Wertschöpfungsanteil in der Produktionskette sowie vielversprechendem Potenzial erreichte Brasilien im August 2016 die 10 GW – Marke installierter Windenergiekapazität, eine beeindruckende Entwicklung mit handfesten Indizien: Mehr als 15 Millionen Haushalte wurden monatlich versorgt und 150.000 Arbeitsplätze generiert. Weiterhin wurde der Austoβ unzähliger Tonnen CO2 vermieden, was ungefähr den CO2-Austoβ aller Fahrzeuge der Region São Paulo entspricht.

Derzeit weist Brasilien 10,8 GW installierte Windkraftkapazität auf, welche auf 433 Windparks verteilt ist. Bis 2020 sollen 18 GW erreicht werden, berücksichtigt man die bereits unterschriebenen Verträge sowie durchgeführten Auktionen. Mit den noch kommenden Auktionen wird diese Zahl jedoch noch weiter wachsen.

In der Rangliste der zehn Länder mit der höchsten installierten Windkraftkapazität ist Brasilien auf den 9. Platz aufgestiegen und übertrifft somit Italien mit 9,2 GW. Was die regionalen Dimensionen anbelangt, führt Brasilien in beiden Ranglisten (neue Kapazität und Gesamtkapazität) für die Regionen Lateinamerika und Karibik. Brasilien repräsentiert 71% der kumulativen Gesamtmenge und 65% aller neuen Installierungen (Zahlen von 2016).

Heute stammen 7% des brasilianischen Energiemixes aus Windenergie. Dieser Prozentsatz kann jedoch, laut dem von der brasilianischen Regierung vorgelegten Zehnjahresplan, bis zu 12% steigen. In Bezug auf die Energieerzeugung deckt dieses vorhandene Windpotenzial bereits bis zu 40% des gesamten Energiebedarfs des Nordostens Brasiliens sowie zeitweise bis zu 10% der gesamten nationalen Energielast.

Derzeit wurden Projekte zur Erzeugung von rund 10 GW Windenergie in Auftrag gegeben, was mehr als 5.000 Windenergieanlagen entspricht. In diese Projekte, welche sich in verschiedenen Realisierungsphasen befinden, werden in den nächsten 4 Jahren rund 60 Milliarden Brasilianische Reais (entspricht ca. 13 Milliarden Euro) investiert. Dieser Betrag ist bereits durch Verträge garantiert. Weiterhin sollen 150.000 zusätzliche direkte sowie indirekte Arbeitsplätze geschaffen werden – Ergebnisse eines äußerst vielversprechenden Marktes!

Quelle: http://www.brazilwindpower.com.br/mercado/

 

Die 9. Ausgabe der Fachmesse & Kongress BRAZIL WINDPOWER (BWP) ist die gröβte Veranstaltung des Sektors in Lateinamerika. Sie bringt die besten Networking- und Geschäftsmöglichkeiten, die neuesten technologischen Innovationen rund um den Windenergiemarkt sowie die wichtigsten nationalen und internationalen Akteure der Branche zusammen. Marktforschungen sowie andere interessante Themen schaffen einen Mehrwert für die Messe- und Kongressteilnehmer. Um das Messeangebot zu vervollständigen, werden Workshops mit hochwertigen Inhalten ohne zusätzliche Kosten angeboten.

Beide Top-Veranstaltungen, Messe und Konferenz, finden parallel vom 7. bis zum 9. August im Kongresszentrum SulAmérica, in Rio de Janeiro, statt. Die Wiederaufnahme der Auktionen sowie das bemerkenswerte Wachstum dieser Energiequelle in Brasilien unterstreichen die Wichtigkeit dieses großartigen Treffens der Windbranche. ENERCON, SIEMENS Gamesa, GE, NORDEX, acciona Windpower, Goldwind, ABB haben Ihre Teilnahme als Aussteller bereits zusgesagt.

KONGRESS

Während 3 Tagen versammelt der Kongress die wichtigsten Behörden und Führungskräfte der Branche, die die Kernfragen des Windsektors der Gegenwart in den Vordergrund stellen. Der Kongress thematisiert vor allem das Wachstum der Windenergie innerhalb des brasilianischen Energie-Mixes. Unter den Teilnehmern haben mehr als 68% einen starken Einfluss bzw. Entscheidungsbefugnis in ihren Unternehmen, was den Kongress zu einer einzigartigen Plattform für Networking und Branding macht.

 

LETZTE GELEGENHEIT!

Stellen Sie am GEMEINSCHAFTSSTAND der AHK Rio de Janeiro aus und erhöhen Sie die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens auf dem brasilianischen Windenergiemarkt!

In unseren Teilnahmebedingungen finden Sie Informationen zu unserem Messeangebot.

Möchten Sie sich anmelden oder haben Sie Fragen zur BRAZIL WINDPOWER? Dann kontaktieren Sie uns per E-MAIL.

UMWELT

CHANCEN FÜR NACHHALTIGE INVESTITIONEN IN BRRASILIANISCHEN TROPENWÄLDERN

 

54,4% der Landfläche Brasiliens besteht aus tropischen Wäldern. Diese mit nachhaltigen Geschäftsmodellen zu bewirtschaften, wird spätestens seit des Pariser Klimaabkommens und dank der umweltbewussteren Verbraucher immer wichtiger.

Während der diesjährigen Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstage in Köln wurde die auf Deutsch und Portugiesisch verfasste Studie „Chancen für nachhaltige Investitionen in brasilianischen Tropenwäldern“, in Zusammenarbeit der AHK Rio de Janeiro mit der GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH) und dem GTAI (Germany Trade & Invest - Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbH), veröffentlicht.

Die Studie ist eine kompakte Zusammenstellung nachhaltiger und attraktiver Investitions- und Geschäftsmöglichkeiten. Sie zeigt Beispiele auf, wie Zivilgesellschaft und Unternehmer, lokale Regierungen und Partnerorganisationen zusammenarbeiten und Win-Win-Situationen generieren, das heißt durch moderne Technologien und Bewirtschaftstechniken die Produktivität und Erträge erhöhen, während der Druck auf die Tropenwälder reduziert wird.

Mit Hilfe der Studienergebnisse, welche auf technische, wirtschaftliche und sozio-ökologische Grundlagen basieren, sowie der Einbeziehung von Best-Practice-Beispielen, sollen Akteure der Branchen, welche stark auf Primärprodukte aus den brasilianischen Tropenwäldern angewiesen sind, darunter die Kosmetik-, Lebensmittel-, Pharma- und Holzindustrie, ermutigt werden, Klimaschutz mit finanzieller Rendite zu verbinden.

In unserem FACTSHEET finden Sie eine Zusammenfassung zur Studie.

Klicken Sie HIER für den kostenlosen Download der kompletten Studie.