Verhaltene Perspektiven in Sachen Klimaschutz

Brasilien wird, laut Aussagen des neuen brasilianischen Umweltministers Ricardo Salles vom 14.01.2019, vorerst weiterhin im Pariser Abkommen bleiben. Befürchtungen eines möglichen Austrittes, welchen der neue brasilianische Präsident Bolsonaro während seiner Wahlkampagne mehrfach andeutete, haben sich somit nicht bestätigt. Der Umweltminister verteidigte auch die Entbürokratisierung von Umweltgenehmigungsverfahren sowie die Beschleunigung des Privatisierungsprozesses von Nationalparks.

Dennoch ist die Umweltpolitik der neuen Regierung mit Vorsicht zu genießen. Im Einverständnis mit dem Präsidenten will Salles Grundsätzen des Pariser Abkommens, welche die Autonomie Brasiliens sowie unternehmerisches Engagement beeinträchtigen könnten, entgegenwirken. Salles verteidigt, wie auch Bolsonaro, die Ausweitung wirtschaftlicher Aktivitäten in Iindigenen - Naturschutzgebieten. Zudem sei auch erwähnt, dass wenige Tage vor Amtsantritt des Umweltministers, dieser von der brasilianischen Justiz wegen Unregelmäßigkeiten in einem Umweltprojekt im Bundesstaat São Paulo verurteilt wurde.

Die Aktivitäten der AHK Rio de Janeiro sind daher um so wichtiger, da sie nachhaltiges und ressourcenschonendes Wirtschaften fördern. Interessante Informationen zum nachhaltigen Wirtschaften finden Sie unter anderem in der Fachpublikation „Nachhaltige Investitionen in Brasilianischen Tropenwäldern” (http://cooperacaobrasil-alemanha.com/oportunidades.htm).

Quellen: Globo, Globo rural


Die Konjunktur der brasilianischen Ölindustrie

Der von dem brasilianischen Energieplanungsbehörde EPE veröffentlichte englischsprachige Bericht über die Konjunktur der brasilianischen Ölindustrie, hebt die wichtigsten Fakten und Ereignisse hervor, welche die Entwicklung des Ölsektors in Brasilien vorangetrieben haben.


Leitfaden für ausländische Investoren in Brasilien 

Die seit mehr als 30 Jahren für brasilianische und ausländische Unternehmen tätige Management-, Steuer- und Buchhaltungsgesellschaft Domingues e Pinho Contadores, welche zugleich langjähriges AHK-Mitglied ist, veröffentlicht einen Leitfaden als Orientierungshilfe für den Investitionsprozess in Brasilien. Auf Englisch verfügbar, informiert dieser über die Steuergegebenheiten Brasiliens mit dem Ziel, die wichtigsten gesetzlichen Regelungen für ausländische Investoren vereinfacht darzustellen.  

Die Publikation umfasst eine allgemeine Darstellung der brasilianischen Wirtschaft, eine Zusammenfassung des brasilianischen Steuersystems, Informationen zu Finanzberichten sowie Rechnungsprüfung und erläutert ebenfalls die verschiedenen Unternehmenssteuern. Formalitäten, Vorschriften und Abgaben, die neue Geschäfte und ausländische Direktinvestitionen in Brasilien mit sich bringen, werden zusammenfassend erklärt und erleichtern somit den Planungsprozess von Unternehmen, die in Brasilien investieren möchten.

Auch wenn, aufgrund der extremen Komplexität des brasilianischen Steuersystem, der Leitfaden keine professionelle Begleitung des ausländischen Investors ersetzt, bietet dieser eine Orientierung für Unternehmer, die noch nicht mit der brasilianischen Steuerlandschaft vertraut sind.

Leitfaden zum Download (kostenlos, benötigt lediglich eine Anmeldung)


Offshore companies: monthly accounting follow-up avoids fines and penalties

Several Brazilians opted for the incorporation of an offshore company over the last decades as a way of asset protection, succession or fiscal planning. Mehr