Wintershall fördert Zukunft

 

Am 14.06.2018 organisierte die AHK Rio de Janeiro im Hilton Hotel Copacabana ein Business-Lunch für den deutschen Ölkonzern Wintershall. Dr. Gerhard Haase, Geschäftsführer der Wintershall Brasilien, sprach über den Wiedereintritt des Unternehmens in das brasilianische Upstream-Segment und präsentierte die Geschäftsstrategie für die kommenden Jahre sowie verschiedene Kooperationsmöglichkeiten. Nach dessen Vortrag stand Dr. Haase den Gästen Rede und Antwort. Das von der AHK Rio de Janeiro organisierte Event gab den rund 50 Teilnehmern weiterhin die Möglichkeit, persönlich mit Dr. Haase zu sprechen sowie Networking mit den anderen teilnehmenden Unternehmen zu betreiben.

Dr. Haase erzählte der AHK Rio de Janeiro, dass das Event ein groβer Erfolg war. Herr Milton Costa Filho, geschäftsführender Sekretär des Brasilianischen Instituts für Erdöl, Erdgas und Biokraftstoffe (IBP) nahm ebenfalls am Business-Lunch teil und erzählte im Interview mit der AHK Rio de Janeiro, dass das Event und vorallem auch der Vortrag von Dr. Haase bezüglich des industriellen Prozesses der Erdöl- und Erdgasgewinnung sehr interessant und lehrreich war. Weiterhin kommentierte Herr Costa, dass die Erdöl- und Ergasindustrie für den Bundesstaat Rio de Janeiro sowie für Brasilien generell sehr wichtig ist. „Brasilien muss in diesem Moment viele ausländische Investitionen anziehen, in Ergänzung zu den Investitionen von Petrobras sowie anderer brasilianischer Unternehmen des Sektors, um bestehende Erdöl- und Erdgasressourcen ausschöpfen zu können“.

Aus verschiedenen politischen und wirtschaftlichen Gründen, wie Länderabkommen, Wahlen, technologischen Veränderungen sowie der Einzug von wettbewerbsfähigen alternativen Energien, besteht nach Meinung von Herrn Costa ein bestimmtes Zeitfenster, in welchem Erdöl und -gas gefördert werden kann. Daher sollten die vorhandenen Ressourcen so schnell wie möglich genutzt und gefördert werden. Costa erzählt weiterhin, dass er, als Repräsentant des IBP, den Wiedereintritt von Wintershall in den brasilianischen Markt sehr positiv bewertet. Er wünscht sich, dass das Unternehmen die Investitionen in den brasilianischen Erdöl- und Erdgassektor kontinuierlich erweitert.

Rückblick

Bei der 15. Lizensierungsrunde ersteigerte Wintershall sieben Explorationslizenzen vor der Küste Brasiliens, eine der vielversprechendsten Ölregionen der Welt. Die Förderfelder liegen vor der Nordost- sowie Südostküste Brasiliens, wobei bei vier dieser Felder Wintershall als Betriebsführer fungiert. Laut dem Unternehmen werden nun die ersten Explorationstätigkeiten in den zugewiesenen Blöcken geplant und ab 2019 durchgeführt. In der ersten Phase der Erschließung sind Investitionen von ca. 10 Millionen US-Dollar (entspricht 8,5 Millionen Euro) pro Explorationsblock vorgesehen. 

Für mehr Informationen klicken Sie HIER.

Kurzportrait

Die Wintershall Holding GmbH, mit Sitz in Kassel, ist der größte international tätige deutsche Erdöl- und Erdgasproduzent und 100-prozentige Tochter des Chemiekonzerns BASF. Mit rund 2.000 Mitarbeitern aus über 50 Nationen sucht und fördert das Unternehmen seit über 85 Jahren Erdöl und Erdgas in Europa, Nordafrika, Südamerika, Russland sowie im Mittleren Osten. Wintershall ist seit 2013 Mitglied bei der AHK Rio de Janeiro. Der Geschäftsführer von Wintershall Brasilien, Dr. Gerhard Haase, ist aktuell auch Präsident der AHK Rio de Janeiro.